So profitiert Deutschland beim Thema Industrie 4.0

69_vdi_vde_aufweissBeim aktuellen Trendthema Industrie 4.0 gilt es für die einzelnen Märkte von Anfang an erfolgreich mitzumischen, um den Anschluss an den internationalen Wettbewerb nicht zu verpassen. Damit die so genannte „Vierte industrielle Revolution“ auch zum Erfolg für Deutschland wird, müssen bestimmte Faktoren erfüllt werden, wie eine Umfrage der VDI/VDE Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) zeigt.

Wie kann die deutsche Wirtschaft aus Industrie 4.0 die eigene Produktivität steigern und volkswirtschaftlichen Nutzen ziehen? Die Antwort darauf lautet: Durch Qualifikation, Flexibilität und Infrastruktur. Nachzulesen in der aktuellen Umfrage der GMA.

Hohe Qualifikation als Basis

Deutschland verfügt im weltweiten Vergleich mit anderen Ländern über einen enorm wichtigen Vorteil – die hervorragende Ausbildungsqualität. In Kombination mit dem hohen Automatisierungsgrad innerhalb der Industrie ergibt dies die Basis für die aktuelle Stärke der deutschen Wirtschaft. Unterm Strich bedeutet dies eines der weltweit besten Startguthaben für Industrie 4.0. Laut der Studie müssen sich dennoch die Ausbildungs- und Studieninhalte ändern. Grund dafür ist die Verlagerung von Entscheidungen aus der Managementebene in die produktionsnahen Bereiche. Gleichzeitig muss sich die Anzahl qualitativ hochwertiger Absolventen erhöhen.

– Präsentation / Quelle: VDI/VDE Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA)

Qualität der Arbeitsplätze steigt

Die Umfrage hat darüber hinaus ergeben, dass 75 Prozent der Experten eine steigende oder zumindest gleichbleibende Anzahl von Arbeitskräften erwarten. Außerdem gehen 88 Prozent der Befragten davon aus, dass Industrie 4.0 die Qualität der Arbeitsplätze steigert oder auf gleichem Niveau halten wird. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass sich durch die steigende Flexibilität von Anlagen und Wertschöpfungsstrukturen auch deren Komplexität anhebt.

Infografik: So sieht der VDI das ideale “Industriehaus 4.0” gestaltet

VDI Industrie 4.0 Industriehaus 4.0

– Grafik / Quelle: VDI Blog

Ohne IT-Sicherheit keine erfolgreiche Industrie 4.0

Im Bereich der IT-Security muss Deutschland seine Hausaufgaben noch erledigen. Ohne funktionierende Sicherheit fehlen einerseits die grundlegenden Voraussetzungen für eine funktionierende Industrie 4.0, andererseits entstehen somit zahlreiche Risikofaktoren für IT-Infrastrukturen wie Cloud etc. Trotz der noch zu optimierenden Punkte sehen knapp 80 Prozent der Umfrageteilnehmer Deutschland derzeit als führend oder zumindest als „fast follower“ bei der Einführung und Entwicklung von Industrie 4.0.

Mehr Informationen zur Studie der Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) finden Sie hier.

,,,,,,,,,,,,,

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Accept and Proceed

Cookies help us to improve our services. By using our website, you agree to our use of cookies. Learn more