Inside IT2Industry: Nachgehakt bei Projektleiter Manfred Salat

MMI_msalat_hrIn zwei Wochen feiert die IT2Industry ihre Premiere im Rahmen der Weltleitmesse electronica. Hinter den Kulissen laufen aber bereits die Planungen für die kommenden Veranstaltungen. Was Besucher und Aussteller in Zukunft erwartet, verrät Projektleiter Manfred Salat im Interview.

IT2I: Herr Salat, die IT2Industry 2014 Conference steht vor der Tür, die Partner sind an Bord und das Programm ist vorbereitet. Was erwartet uns am 11. November in München?

MS: “Mit der IT2Industry Conference im Rahmen der electronica, Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen in der Elektronik, bieten wir einen umfangreichen Überblick zu den aktuellen Themen und Herausforderungen des industriellen Internets der Dinge. In über 30 Vorträgen und Diskussionsrunden werden Vertreter namhafter Unternehmen wie IBM, Infineon, SoftServe, Unify oder Telefónica anhand von Anwendungen und Best-Practice Beispielen die vielfältigen Verknüpfungen von ITK-Technologien und der Industrie zeigen. Somit präsentieren wir als eine der ersten Veranstaltungen im deutschsprachigem Raum konkrete Lösungsansätze zum Thema Internet of Things und Industrie 4.0. Darüber hinaus schlägt die IT2Industry auf diese Weise eine Brücke zwischen den Bereichen ITK und Industrie. Darin sehen wir erhebliches Potential für die nächsten Jahre – sowohl zur Bedienung des Interesses unserer Besucher als auch für unsere Austeller.”

IT2I: Apropos Inhalte und Konferenz: Können Sie schon etwas darüber sagen, was für die Organisation und das Programm im nächsten Jahr an Neuigkeiten geplant ist?

MS: “Die IT2Industry als Konferenz in diesem Jahr stellt lediglich den Anfang dar. In Zukunft wird sie als Messe in der Messe neben einem umfangreichen Konferenzprogramm mit über 40 Vorträgen auch einen Ausstellungsbereich besitzen. Erstmals werden wir dieses Konzept im Rahmen der productronica 2015 umsetzen. Die IT2Industry wird dann nicht nur an einem Tag, wie in diesem Jahr, sondern an allen Tagen der jeweiligen Partnermessen stattfinden. Neben der electronica und productronica planen wir dieses Messekonzept auch für die AUTOMATICA. Integriert in weltweit führende Technologiemessen am IT-Standort München bietet die IT2Industry optimale Voraussetzungen für Aussteller und Besucher. Keine andere Veranstaltung bündelt in dieser Form Kompetenzen sowie Entscheider der produzierenden Industrie und aus dem IT-Bereich unter einem Dach. Unser Ziel für die Zukunft ist es daher, das Thema “Industrielles Internet der Dinge” als feste Größe für den Messestandort München zu etablieren.”

IT2Industry Präsentation auf Slideshare

IT2I: Wagen wir einen Blick in die Zukunft: Wie wird sich zur IT2Industry das technologische Hype-Thema um das Internet der Dinge weiterentwickeln?

MS: “In meinen Augen ist das Internet der Dinge kein Trend oder Hype, sondern die konsequente Weiterentwicklung zu einer digitalen Gesellschaft und Industrie. Unternehmen können sich diesem Thema nicht verschließen, weil sie früher oder später davon eingeholt werden. Daher ist es umso wichtiger, von Anfang an auch kleine und mittelständische Unternehmen anzusprechen. Viele Veranstaltungen, die sich dem industriellen Internet der Dinge widmen, behandeln das Thema sehr abstrakt ohne konkreten Praxisbezug. Diesen Fehler möchten wir vermeiden und sowohl die Bedürfnisse von großen Konzernen als auch kleinen und mittelständischen Unternehmen in den Mittelpunkt stellen.”Gartner Emerging Tech Hype Cycle 2014 IoT Internet of Things Industrie 4.0 IT2Industry

– Quelle / Grafik: Gartner via Forbes

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Accept and Proceed

Cookies help us to improve our services. By using our website, you agree to our use of cookies. Learn more