Interview mit Eric Schneider, Vorstandsvorsitzender der M2M Alliance: “Es gibt keine Branche mehr, bei der M2M/IoT kein Thema ist”

M2M Alliance Eric Schneider -0749Eric Schneider, Vorstandsvorsitzender der M2M Alliance, dem europaweit größten Branchenverband im Bereich M2M-Technologien im Gespräch mit dem IT2Industry Blog zu Zukunft und Sicherheit der M2M-Technologien und über die Aufgaben der Alliance.

IT2Industry: Was macht die M2M Alliance so wichtig für Unternehmen im Bereich M2M/IoT?

Eric Schneider: „Die intelligente Vernetzung von Geräten und Systemen untereinander, das so genannte Internet der Dinge, umgibt uns bereits mehr, als wir Verbraucher ahnen. Immer mehr Geräte sind untereinander vernetzt und tauschen Informationen aus. Wir stehen trotz dieser bereits alltäglichen, vernetzten Produkte und daraus resultierenden Dienstleistungen erst am Anfang einer sehr dynamischen Entwicklung. Wir können heute nur erahnen, wo wir in zehn oder gar fünfzehn Jahren stehen werden und wie sich unser Umgang mit vernetzten Produkten verändern wird. Auf Seiten der Verbraucher als auch der Industrie gibt es aber auch – quasi natürliche – Vorbehalte gegen den Einsatz solcher Produkte und deren Möglichkeiten.

Die M2M Alliance versteht sich hier als Plattform und Sprachrohr für Anbieter und Anwender von M2M-Lösungen. Wir untersuchen mit Studien, wo Aufklärung nötig ist, wo Bedarfe bestehen und stellen dann das geballte Know-how unserer Mitgliedsfirmen über viele Kanäle zur Verfügung.“

IT2Industry: Wie kommen die Informationen aus den Studien und dem Verband denn in die Unternehmen und zu den Verbrauchern?

Eric Schneider: „Oberstes Ziel der M2M Alliance ist ja gerade die Förderung von M2M-Lösungen. Unser inzwischen neunter M2M Summit, das größte Branchenevent seiner Art, ist eine ideale Plattform zum Austausch mit Verbrauchern und Industrie. Hier zeigen die Referenten und über 60 Aussteller den über 1.000 Besuchern aus aller Welt, was State-of-The-Art in M2M ist. Dieses Jahr fand der M2M Summit am 8. und 9. September im Congress Center Düsseldorf statt.

IT2Industry: Lasen Sie uns ein wenig in die Zukunft blicken. Was sehen Sie?

Eric Schneider: „Das Interesse an M2M wächst sehr schnell. Das sehen wir sehr schön an unseren jährlichen M2M Summits, wo wir in den letzten drei Jahren Zuwachsraten von mehr als 100 Prozent hatten. Das Thema ist also mehr als ‚heiß‘. Ganz klar ist auch, dass es keine Branche mehr gibt, für die das Thema M2M/IoT nicht von Interesse ist.

Intelligente Produkte werden im IoT die Anzahl der physikalischen Dinge reduzieren. Dabei aktualisieren sich intelligente Produkte selbstständig, laden neue Services und Funktionen herunter und erhalten dadurch auch ihren Wert.

Zukünftige intelligente Produkte verhindern Anwenderfehler und unterstützen ihre Anwender bei der korrekten Bedienung. Das intelligente Produkt lernt durch das Benutzerverhalten und optimiert z. B. die eigene Handhabung. Schließlich werden die Produkte autonom und treffen eigene Entscheidungen. Das sehen wir heute bereits anschaulich in den modernen Assistenzsystemen in Fahrzeugen. Das moderne Fahrzeug hält seine Spur, den Abstand zum Vordermann und bremst teilweise bis zum Stillstand selbstständig. Eine solche Intelligenz wird es auch bei vielen anderen Produkten geben. Wir dürfen gespannt sein.

Nicht vergessen dürfen wir dabei, und das haben ja unsere Studien gezeigt: Wir benötigen dafür einheitliche technische und sicherheitsrelevante Standards. Die Kommunikation von Produkten unterschiedlicher Hersteller untereinander kann ja nur dann sicher und zuverlässig funktionieren, wenn alle eine einheitliche gleiche Sprache sprechen. Sicherheit der Daten und der Anwendung ist für Verbraucher und Hersteller von zentraler Bedeutung. Die Beantwortung beider Fragen hat sich die M2M Alliance auf die Fahne geschrieben.“

Über Eric Schneider
Eric Schneider startete seine Karriere 1988 bei der ProLogistik im Bereich der mobilen Datenkommunikation für Transport & Logistik. 1995 wechselte er zu Mannesmann Mobilfunk, heute Vodafone Deutschland, und war in verschieden Positionen in den Bereichen Vertrieb für komplexe Datenlösungen (Systemvertrieb), personalisierte Internetanwendungen (BSS), Leiter Qualitätssicherung und Integration von Mobilgeräten und deren Applikationen verantwortlich.
2010 wechselte er zur CETECOM GmbH und verantwortete den Bereich Business Development – Schwerpunkt Test & Zulassung von komplexen M2M-Anwendungen und Systemlösungen.
Im Anschluss wechselte Eric Schneider 2011 zur MediaanABS Deutschland GmbH als Management-Berater. Als ausgewiesener Experte im Bereich der Informationssicherheit nach ISO 27000 und Qualitäts-Projekt-Management-Prozessen war er für die Transformation der Businessanforderungen und technischen Realisierung verantwortlich.
Seit 2015 arbeitet Eric Schneider für die exceet Secure Solutions AG als Head of Solution Team und unterstützt Kunden bei der Umsetzung ihrer M2M-/IoT-Business-Strategie und der Digitalisierung der Geschäftsmodelle
Parallel zur seiner beruflichen Tätigkeit ist er ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der M2M Alliance e.V.
Über die M2M Alliance e.V.:
Faszination & Begeisterung für M2M Anwendungen und Lösungen
Machine-to-Machine Anwendungen finden in immer mehr Branchen und Bereichen Anwendung. Entsprechend wichtig ist es, die Kräfte zu bündeln und einheitliche Strukturen aufzubauen. Als größter Verband der Branche der Machine-to-Machine-Kommunikation versteht sich die M2M Alliance als Plattform und Sprachrohr für Anbieter und Anwender von dieser IT-Lösungen. Oberstes Ziel der M2M Alliance ist die Förderung von M2M-Technologien und -Lösungen. Die M2M Alliance setzt sich aktiv für die wirtschaftlichen Belange ihrer Mitglieder ein und fördert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Branchen und Unternehmen.
Die M2M Alliance ist mit 82 Mitgliedern aus vierzehn Ländern der weltweit größte Branchenverband. Die Alliance vertritt die Interessen der M2M-Branche, indem sie im konstanten Austausch mit Wirtschaft, Forschung und Politik bessere Rahmenbedingungen für attraktive und lukrative M2M-Lösungen schafft. Einen wichtigen Eckpfeiler bildet dabei die Förderung einheitlicher und branchenübergreifender Standards, um eine zukunftssichere Basis für neue Produkte und Innovationen zu schaffen. Als unabhängiger Branchenverband unterstützt die M2M Alliance ihre Mitglieder dabei, in diesem Wachstumsmarkt die für sie optimalen Partner aus den Bereichen Hardware, Software, Integration und Beratung zu finden.
Mit dem M2M Summit bietet die M2M Alliance ihren Mitgliedern eine einzigartige Plattform, sich untereinander auszutauschen und sich Marktführern und Fachbesuchern aus aller Welt zu präsentieren. Der Summit gibt Teilnehmern die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren und gleichzeitig Kontakte aufzubauen, um u. a. die Basis für neue Produkt-, und Geschäftsideen zu generieren. Durch die aktive Teilnahme an der Veranstaltung können Mitglieder die öffentliche Wahrnehmung ihrer Produkte und Lösungen gezielt steuern. Endkunden, Consumer und Anwender können den Summit nutzen, um sich einen Überblick über das gesamte Thema zu verschaffen.
Mit dem M2M Journal, einem Newsletter sowie Internetpräsenzen informiert die M2M Alliance ihre Mitglieder über die neuesten Entwicklungen und wichtige Neuerungen aus allen relevanten Bereichen. Zudem unterstützt die M2M Alliance ihre Mitglieder durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit dabei, für ein besseres Verständnis sowie eine höhere Akzeptanz von M2M-Lösungen zu werben. Zielgruppe sind hier in erster Linie Entscheidungsträger und Meinungsmacher in Wirtschaft, Forschung und Politik. Aufgrund der steigenden Bedeutung von M2M im Alltag von Millionen von Menschen nimmt auch die Ansprache der Verbraucher eine immer wichtigere Rolle ein.
Weitere Informationen:
www.m2m-alliance.de und www.m2m-summit.com.

 

,,,

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Accept and Proceed

Cookies help us to improve our services. By using our website, you agree to our use of cookies. Learn more