Internet of Things an der Spitze neuer Technologien 2017-2021

Unter den 15 Top Technologien stehen Internet of Things Software und -Lösungen, zugehörige Plattformen, Management- und Sicherheitsangebote, an der Spitze digitaler Entwicklungen. Dies ist die Einschätzung der Forrester-Marktanalysten in ihrer Übersicht der “Emerging Technologies” für 2017 bis 2021.

Die amerikanischen Technologie-Analysten von Forrester haben ihre Liste der wichtigsten 15 Technologien veröffentlicht, von denen sie glauben, dass diese in der kommenden Zeit besonders aufmerksam verfolgt werden sollten. Diesmal wurde die Liste in drei Segmente differenziert: Technologie-Systeme für Engagement (engagement technologies), die dabei helfen, Kunden zu führen, Systeme der Technologie-Systeme zur (Daten-)Einsicht, die helfen, Einblicke zu erhalten (insight technologies) sowie unterstützende Technologien (supporting technologies), die bei der Beschleunigung und Vernetzung helfen.

Infographic Forrester Top Emerging Technologies To Watch: 2017-2021

– Quelle: Forrester

In der vorliegenden Zusammenstellung der 15 Technologien fällt auf, dass einige bereits weitläufiger bekannte und möglicherweise bedeutsame Entwicklungen nicht berücksichtigt worden sind. Dazu gehören aktuelle Trends, die beispielsweise in IT-Medien und Veranstaltungen Aufmerksamkeit erregen. Dazu gehören 3D-Druck und Blockchain Technologie. Forrester verfolgt den Ansatz in seinen vier Grundsätzen der kundenzentrierten Abläufe, nur solche Entwicklungen zu berücksichtigen, die Unternehmen dazu führen, stärker angetrieben, schneller und vernetzter zu werden sowie bessere Einsichten über Kunden zu erhalten. Die Technologien wurden danach zusammengestellt,in den kommenden fünf Jahren den größten Einfluss auf zwei Bereiche zu haben: Einerseits die vermutlich größten wirtschaftlichen Auswirkungen, andererseits darauf, Kunden zu gewinnen, zu steigern sowie ihnen zu helfen. Besonders folgende fünf der 15 Technologien verfügen somit über Potenzial, die digitale Welt zu verändern.

Internet of Things Software und Lösungen

bringen das Potenzial von Kundenengagement in Reichweite.
IoT S
oftware-Plattformen und -Lösungen fungieren als Brücke zwischen hochspezialisierten Sensoren, Aktoren, Rechner- und Netzwerktechnologie zusammen mit Objekten der realen Welt und verbundener Business-Software. Solche Technologie verschaffen Unternehmen Einblick in und Kontrolle von Kunden und betrieblichen Gegebenheiten. Bis 2021 könnte sie ausgereift sein. Gegen in Gang gebrachte oder eine fortschreitende Digitalisierung von Unternehmen sprechen noch unzureichende Standards. Daneben gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Protokolle. Ebenfalls erforderlich sind grundlegende organisatorische Veränderungen.

Intelligente Funktionen 

gekoppelt mit

Künstlicher Intelligenz (KI) / kognitiven Technologien

werden Engagement automatisieren und Anforderungen lösen.
Intelligente Funktionen (agents) sind KI-unterstützte Lösungen, die Nutzerverhalten verstehen und in der Lage sind, Bedürfnisse zu interpretieren und Entscheidungen an ihrer Stelle zu treffen.
 Die Automatisierung, unterstützt durch intelligente Softwarefunktionen, getrieben von KI- und kognitive Technologie-Entwicklung, wird bis 2021 weiter voranschreiten. Forrester prognostiziert, dass dadurch 6 Prozent Arbeitsplätze in den USA wegfallen werden. Dies ist die Summe aus 11 Prozent Verlust gefährdeter Arbeitsplätze gegenüber 5 Prozent neu geschaffener Arbeitsplätze in Branchen, die von der Digitalisierung profitieren.

Augmented Reality (AR)

überlagert digitale Informationen und Erfahrungen im Bereich der physischen Welt durch Einsatz der Kombination von Kameras und Displays.
Der Fokus der Aufmerksamkeit liegt derzeit auf Virtual Reality (VR). Allerdings verfügt AR kurzfristig über mehr Potenzial für Unternehmen, möglicherweise auch für Verbraucher. Demnach entsteht bis 2021 eine Übergangsphase zwischen getrennten und vollständig überlagerten physischen und digitalen Erfahrungen sowohl im Beruf als auch im Privatleben.

Hybride DrahtlosTechnologie

wird letztlich eine Vernetzung von Allem (connected everything / Internet of Everything) schaffen.
Hybride Drahtlos-Technologien umfassen Schnittstellen und Software, welche Geräten ermöglichen, gleichzeitig zwei oder mehrere Mobilfunkanbieter, Protokolle und Frequenzbänder, wie Licht, Radio, WLAN, Mobilfunk und Sigfox, zu nutzen und zu übersetzen.
Bis 2021 könnte eine virtuelle Netzwerk-Infrastruktur entstehen. Diese verknüpft drahtlose Technologien, um weltweit IoT- und Customer Engagement-Plattformen miteinander zu verbinden.


Wegweisende Keynotes und Vorträge aus Technologie und Wirtschaft über das industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things) und Industrie 4.0 umfasst das Programm der Open Conference zur IT2Industry @ electronica 2016 vom 8. bis 11. November in der Messe München. – #IT2I16next

,,,,,,,,,,,,

Comments

  • Ein sehr guter Post, der alles ausreichend zusammen fasst. Ich habe mich damals auch durch alle Anfänger-Guides gelesen bevor ich dann nutzliche Information gefunden habe. Sowas ist äußerst hilfreich! Es ist vor allem schön zu wissen, dass alle mal klein angefangen habe. Das ist zwar eigentlich klar, aber wird gern vergessen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Akzeptieren und Weiter

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. In unseren Datenschutzhinweisen können Sie Details über die Einstellungen einzelner Anbieter erfahren und diese ändern. Durch den Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.